Podcasts mit MusikerInnen aus Südasien


Mohinder Kaur Bhamra, London 2019

Die künstlerische Podcast-Serie «South Asian Sound Stories» von Thomas Burkhalter soll Kunst, Wissenschaft und Journalismus näher zusammenführen und ein grosses und diverses Publikum in vielen Ländern ansprechen. Die Podcasts verarbeiten Interviews und Lebensgeschichten von MusikerInnen südasiatischer Herkunft aus Grossbritannien, Indien, Pakistan, Bangladesch und der Schweiz. Sie vermitteln Geschichten zu Migration, Rassismus, (Post)-Kolonialismus, Depression und Kreativität in einem innovativen Format. Ein besonderes Augenmerk gilt der klassisch nordindischen (hindustanischen) Kunstmusik. Viele der KünstlerInnen experimentieren mit den traditionellen Skalen und Rhythmen dieser Musik und wollen sie in die Gegenwart führen. Mit welcher Motivation und mit wie unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen sie dies tun, soll in Gesprächen und musikalischen Beispiel gezeigt werden.


Kuljit Bhamra, London 2019

Interview-Zitate

«Als ich mit elf als junger Tabla-Spieler nach Indien kam, sagten alle: ‹Du bist ein Brite› – egal, wie gut ich spielte. In England dasselbe: ‹Du bist Inder.› Als Immigrant bist du überall Aussenseiter. Darin aber sah ich eine Chance und schaffte meine persönliche Musik.» Talvin Singh

«Es geht um die persönliche Entwicklung, darum, aus der Geschichte zu lernen, um Individualität, aber auch um das Finden der eigenen Wurzeln. Die Suche danach führte mich zu Bhangra, Hindi und Bollywood, dann zur klassisch indischen Musik und zum pakistanischen Qawwali, schliesslich zum Hinduismus, Sikhismus und Islam. Es geht darum, alles zu verstehen, zusammenzubringen und vorwärts zu gehen.» DJ Ges-E


Ishani, London 2019

© 2020 SEBASTIANA-STIFTUNG   ·   Impressum